Trotz der Langeweile, wenn Connie Selecca auf dem Bildschirm erschien, habe ich "Hotel" oft und auch gern gesehen. Es war eine schöne Abwechslung, einmal wöchentlich in die Welt der Reichen und Schönen einzutauchen, darüber hinaus waren da die Gaststars, die man aus vielen anderen amerikanischen und sehr beliebten Serien kannte.

Manche Gaststars tauchten auch öfter auf, wenn auch in jeweils anderen Rollen. Doug Barr, den wir als "Howie" aus "Ein Colt für alle Fälle" kennen, trat z. B. in zwei verschiedenen Rollen relativ kurz hintereinander auf. Das fiel damals natürlich kaum auf, denn wer archivierte damals schon eine Serie komplett und konnte das nachvollziehen?

"Hotel" war aber nicht nur seicht, auch damals aktuelle Themen wurden behandelt. So spielte z. B. Ken Kercheval ("Cliff Barnes" aus "Dallas") Frank, einen Angestellten des St. Gregory, der sich mit HIV infiziert hat.

 

 

Er muss sich vor Frau und Sohn (dargestellt von Doug Savant) rechtfertigen, die ihn für homosexuell bzw. für einen Fixer halten, obwohl seine Krankheit von einer Gallenblasenoperation herrührt.  Ken Kercheval spielt den leicht homophoben Frank hervorragend und beschuldigt seinen schwulen Kollegen Joel, dargestellt von  Leigh McCloskey ("Mitch Cooper" aus "Dallas"), an seiner Infektion schuld zu sein - eine damals typische Reaktion, als man noch nicht aufgeklärt genug war über die Krankheit Aids und nicht wusste, wie man sich sicher nicht anstecken kann. Doch Joel zeigt sich als wahrer Freund, der dem Kranken zur Seite steht und Franks Ehefrau und Sohn ordentlich den Kopf wäscht.

 

 

Leslie Nielsen spielte einen Obdachlosen, Patrick Duffy einen schizophrenen Charakter, den Christine Francis heiraten will, Ephrem Zimbalist jr. in mehreren Folgen den Mitbesitzer des St. Gregory, der Peter McDermott das Leben schwer macht, George Clooney den jugendlichen Liebhaber einer älteren Frau oder Melissa Sue Anderson (die "Mary" aus "Unsere kleine Farm") eine geistig zurückgebliebene junge Frau, die ihren ebenfalls geistig zurückgebliebenen Freund heiraten will. Die Reihe der Gaststars ist lang und sehr elitär, es gab kaum einen Star, der nicht einmal im St. Gregory abgestiegen ist. Schon deshalb ist die Serie für alle Fans der 80er Jahre ein Muss!

 

Efrem Zimbalist jr. und Michelle Phillips spielten längerfristige Gastrollen als Mitbesitzer des St. Gregory und dessen Tochter,
Valerie Landsburg, Susan Walters und Ty Miller stießen in der fünften Staffel zum Hauptcast.

 

Das St. Gregory selbst existiert nicht, gezeigt wurde in der Serie das "Fairmont"-Hotel in San Francisco auf dem Nob Hill, das zu den ersten Häusern in der Stadt an der Bay zählt. Die Innenaufnahmen fanden ab der zweiten Folge jedoch alle im Studio statt, das Innere des Hotels wurde jedoch nachgebaut.

Als ich vor 13 Jahren das erste Mal in San Francisco war, führte einer meiner ersten Wege tatsächlich zum Fairmont Hotel – doch reingetraut habe ich mich nicht. Jeder Einwohner in San Francisco weiß jedoch genau, welches Hotel gemeint ist, wenn man nach dem St. Gregory fragt ...

 

 

 

 

Auch bei "Hotel" hat sich endlich etwas getan - Der Pilotfilm und zwei Staffeln sind bereits erschienen, hoffen wir, dass die Serie auch komplett auf DVD herauskommt! Zu bestellen über diese Seite bei Amazon, aber natürlich auch bei jedem anderen Händler, wie z. B. :

Ihr könnt die Links nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Hotel - Der Pilotfilm: Im St. Gregory

Hotel - Staffel 1 (6 DVDs)

Hotel - Die zweite Staffel [7 DVDs]

 

Home Zurück Seite 2 Gaststars

Petra Nagel  ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz