Interview mit Emma

12.07.09

War da was mit Steed oder nicht? Diese Frage stellen sich Freunde der beliebten Serie "Mit Schirm, Charme und Melone" ständig! Glühende Verehrer von Emma Peel wie Pete, dessen erklärte Lieblingsserie die Avengers sind, streiten das natürlich heftigst ab! Eine Umfrage im Forum ergab jedoch, dass nichts eindeutig ist!

Die Mehrzahl der befragten User sind der Meinung, dass da doch was gelaufen ist mit den beiden, allen voran Kaschi.

Und damit Kaschi auch mal Recht haben darf, hat ihn TV-Nostalgie nach Good Old England geschickt, um das mit Mrs. Emma Peel selbst zu klären. Spesen gab es keine, dafür aber die seltene Ehre mit einer der beliebtesten Serienfiguren aller Zeiten zu sprechen (nicht zu verwechseln mit Diana Rigg, die Emma Peel zum Verwechseln ähnlich sieht). Ob Mrs. Peel amused war über Kaschis Fragen? Lest selbst!

 

Mrs. Peel, lassen Sie mich eingangs gestehen, dass Sie für mich eine der hinreißendsten Frauen aller Zeiten sind!
(Schweigen)

Ähm, ja. Meine erste Frage: als Sie die Nachfolge von Cathy Gale antraten, galt Ihr Ehemann als im Dschungel verschollen und wurde für tot erklärt. War Ihr Job bei Steed für Sie so etwas wie Trauerarbeit?

Exactly. 

Wie war denn die tägliche Zusammenarbeit mit Steed?
 
Oh, it was fun!
Great fun! He always said "We’re needed, Mrs. Peel!" So funny, isn’t it?
Es heißt, einmal hätten Sie ihn vor laufenden Kameras in den Hintern gekniffen.

Really? Oh dear!
I guess, this might be a stuntman!
Gab es denn damals für Sie noch andere Männer neben Steed?

That cybernauts were real tough guys!

Diese Roboter?

Real tough guys!
Sie gelten als Ikone der 60er, als Sexsymbol, verehrt und bewundert von Männern aller Herren Länder, als Verkörperung von "Swingin' London". Wie sehen Sie sich selbst?

Everybody’s talkin
' about that! But in those days a smart Lady called Jane Marple catched dozens of murderers. And nobody 's talkin' about that! Nobody called her a symbol of 'Swingin' London"! It’s ridiculous!
Im Fernsehen traten Sie als eine der ersten Frauen überhaupt selbstbewusst und emanzipiert auf.
Doch in "Honig für den Prinzen" mussten Sie …

Oh! Next question please!

 

… eine beschränkte Geliebte spielen, …
Shut up!
… die zudem einen Schleierstrip …
I said: Shut up!
Okay, andere Frage: Mrs. Peel, als Ihr Mann plötzlich wieder aufgetaucht war und Sie Steed verlassen mussten, was haben Sie da gefühlt?

I'm british! Very british!

Mrs. Peel, wie hat Ihnen Ihre Nachfolgerin Tara King gefallen?

Tara Who?

Trifft es zu, dass Mr. Peel fast genauso aussieht wie Steed?

Well, I think about 90%: yes!

Mrs. Peel, lassen Sie mich d
irekt fragen: War da was mit Steed?
Sorry?

Oh, pardon! Was there what with Steed?
Oh, shame on you! Take this [blam!] and this [blam! blam!].

Mrs. Peel, wir danken Ihnen, aua!,
für dieses, aua! aua! aua!, Gespräch!

 

Anmerkung der Redaktion: Kaschi bat darum, in Zukunft wieder einfachere Interviews führen zu dürfen, wie z. B. das mit Harry Klein. Der war zwar auch nicht gerade einfach, aber immerhin trug Kaschi dort kein blaues Auge davon.

 

Home Zurück

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum