Der Seewolf

05.04.13

"Der" Weihnachtsvierteiler schlechthin!

Raimund Harmstorf und Edward Meeks

Wie schon erwähnt - an die Erstausstrahlung, wenn ich sie überhaupt gesehen habe, erinnere ich mich nicht mehr. Ich war damals 10, als "Der Seewolf" 1971 über die Bildschirme flimmerte und den Schauspieler Raimund Harmstorf zum Star machte.

Was ich jedoch nicht vergessen habe, war die Aufregung eines Jungen aus meiner Verwandtschaft, der ständig versuchte, eine Kartoffel zu zerquetschen - und zwar eine rohe! Natürlich gelang ihm das nicht, obwohl er, zumindest aus meiner damaligen Sicht, schon erwachsen war: er war 15. Und Erwachsene waren doch kräftig genug, oder?

Erst später las ich, dass es natürlich keine rohe Kartoffel war, die Raimund Harmstorf da zerquetscht hatte. Aber man hatte es ihm abgenommen.

"Der Seewolf" wurde zum bekanntesten Vierteiler in der "Weihnachtsgeschichte" des ZDF, von allen 16 Filmen, die unter diese Sparte fallen, ist er derjenige, der einem immer als erstes einfällt, sogar dann, wenn man einen anderen mehr mochte.

 

Was den "Seewolf" angeht, bin ich eigentlich ziemlich emotionslos - natürlich habe ich ihn gesehen und mir auch die DVD zugelegt, als sie endlich  erschien - aber er hatte für mich nicht  die Faszination  wie   z. B. "Zwei Jahre Ferien". Ich denke, "Der Seewolf" ist eher ein Film für Jungs.

Und genau darum geht es auch irgendwo in diesem Vierteiler: um das Verhältnis zweier völlig unterschiedlicher Männer, die sich vor langer Zeit bereits einmal begegnet sind. In Rückblicken erinnert sich Humphrey van Weyden alias Edward Meeks an seine erste Begegnung mit dem "Seewolf" Wolf Larsen alias Raimund Harmstorf. Die beiden Jungen wurden von Dieter Schidor (leider bereits verstorben) und Franz Seidenschwan (später "Dick Sand" in "Zwei Jahre Ferien") dargestellt.

Raimund Harmstorf war damals ein unbekannter junger Schauspieler, während Edward Meeks als Star galt - auch bei uns in Deutschland war er bekannt, z. B. durch die Serie "Die Globetrotter".

 

 

Die wohl bekannteste Szene aus dem "Seewolf"

"Der Seewolf" gilt heute als Meisterwerk unter den Vierteilern. Im übrigen gibt es nicht nur eine literarische Vorlage zu dem Film, sondern gleich mehrere. Wie Ihr in der Dia-Show im Vorspann sehen könnt, wurden mehrere Geschichten von Jack London zum Film "Der Seewolf" miteinander verbunden. Dieses geschah absolut logisch und nachvollziehbar.

Wie bei vielen anderen Vierteilern bestand die Crew u. a. aus rumänischen Darstellern, einige waren Studenten, andere wiederum waren in ihrem Heimat zumindest sehr bekannt. Emmerich Schäffer, der den boshaften Mugridge ("Köchlein") spielte, war so einer.

Franz Seidenschwan, der Darsteller des "Joe" bzw. des jungen Humphrey van Weyden, spielte danach noch in einigen Fernsehrollen, u. a. neben "Dick Sand" in "Zwei Jahre Ferien" auch noch im "Kommissar", scheint aber die Schauspielerei mittlerweile an den Nagel gehängt zu haben. Dieter Schidor, der junge "Wolf Larsen" bzw. "Frisco Kid" verstarb 1987 an Aids.

 

Bemerkenswert übrigens: Die Stimme von Raimund Harmstorf war den Machern des Films nicht markant genug - er wurde synchronisiert!

Raimund Harmstorf verstarb am 3. Mai 1998 - er setzte seinem Leben selbst ein Ende. Der Mann, der "Der Seewolf" war, wurde seit dieser Rolle auf den "Muskelprotz" reduziert, obwohl er ein vielseitiger Schauspieler war und dies gerne gezeigt hätte. Besonders tragisch: die Parkinsonsche Krankheit, an der er seit 1994 litt, hielt er aus Imagegründen geheim. Er, der immer als vitaler und athletischer Darsteller galt, fürchtete um seine Existenz.

Seine Freunde machen die Presse für seinen Selbstmord verantwortlich, denn am Tag vor seinem Selbstmord war ein Artikel erschienen, in dem von einer Einlieferung in die Psychiatrie die Rede war - ob Missverständnis oder eine Lüge: Raimund Harmstorf wollte mit dieser Schmach wohl nicht leben.

Auf den folgenden Seiten gibt  dann die Dia-Show zum ersten Teil, iel Spaß damit - und mal wieder ein Dankeschön an Ingo...:-)

Zum bekanntesten Vierteiler des ZDF könnt Ihr Euch sowohl den Vierteiler selbst, die Vorlage selbst als auch das Buch "Seewolf & Co." von Oliver Kellner und Ulf Marek bestellen, aus dem ich auch einige Informationen entnommen habe - eine wahre Fundgrube für Fans! Beides ist selbstverständlich bei allen Händlern erhältlich, natürlich auch bei :

 

Ihr könnt die Links nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Der Seewolf (remastered, 2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler

Der Seewolf

 

free hit counter

Besucherstatistik

Home Zurück Dia-Show

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum