Lederstrumpf

05.04.13

von Kaschi

Der Wilde Westen! Sioux, Pawnees, Mohikaner, Mingos, Delawaren, Huronen, Trapper, Pioniere, miese Waffenhändler, Soldatenforts und Indianerzelte, Blutsbrüder und Verräter, Wagentrecks, Marterpfähle und eine "Biberburg" mitten im See! Da war ich mit ganzem Herzen dabei! Erst recht beim melancholischen indianischen Gesang, der die Lederstrumpf-Filme zu Beginn und Ende einrahmte. 

Wie? Das ist gar nicht der Wilde Westen gewesen? Nur, weil "Lederstrumpf" in den ersten Teilen im Staate New York spielt, im Quellgebiet des Susquehanna und drum herum? Oder gar, weil Wildtöter und Chingachgook nicht, wie es sich für einen Western gehört, Mitte des 19. Jahrhunderts die Wildnis durchstreifen, sondern schon runde 100 Jahre früher?

 

Pshaw! Das fiel mir überhaupt nicht auf, als ich Weihnachten 1969 aus unserem festlich geschmückten Wohnzimmer links am Tannenbaum vorbei mitten in den Wilden Westen ritt! Zwar sahen die britischen Soldaten mit ihren hohen Kopfbedeckungen etwas merkwürdig aus, ganz anders als die Kavallerie in den anderen Western, aber was machte das schon! Die Landschaften unterschieden sich ebenfalls deutlich, auch die Gewehre, doch die Abenteuer von  Hellmut Lange und Pierre Massimi ließen keine Zeit zum Nachdenken über solche "Spitzfindigkeiten".

Hellmut Lange hatte ich kurz zuvor als "John Kling" kennen gelernt. Da war er schon klasse, fand ich! Und nun als Lederstrumpf alias Wildtöter alias Falkenauge alias Nat Bumppo erst recht! Dank Rin Tin Tin, Winnetou und Familie Cartwright verfügte ich immerhin über ein "solides Vorwissen".

 

Auch Pierre Massimi als Chingachgook beeindruckte mich, wenn auch nicht ganz so sehr wie der Blutsbruder von Old Shatterhand, den ich damals fast ausschließlich aus den Romanen kannte. Das Lederstrumpf-Buch von James Fenimore Cooper (1789 – 1851) stand 1969 auch schon in meinem Regal, allerdings noch ungelesen. Das habe ich dann nach der TV-Ausstrahlung flugs nachgeholt.

Die Verfilmung war so erfolgreich, dass sie gleich im nächsten Jahr erneut das Weihnachtsprogramm des ZDF krönte – damals eine Besonderheit! Nach "Robinson Crusoe", "Don Quijote", "Die Schatzinsel" und "Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer" war "Lederstrumpf" der fünfte Abenteuervierteiler des ZDF. Gedreht wurde erneut in Rumänien (Ostkarpaten und Siebenbürgen). Auch diesmal gab es eine Erzählerstimme, die aus dem Off die sichtbare Handlung um psychologische Vorgänge ergänzte.

 

Die vier Teile enthalten jeweils eine abgeschlossene Handlung, mit den Blutsbrüdern als einzig wiederkehrenden Charakteren. Doch hintereinander gesehen entfaltet sich die kritisch-traurige Sicht Coopers über das Vordringen der Zivilisation, auf Kosten der Indianer und der Natur eines ganzen Kontinents. Cooper schrieb fünf Lederstrumpf-Romane: 1) "Der Wildtöter", 2) "Der letzte Mohikaner", 3) "Der Pfadfinder", 4) "Die Ansiedler" und 5) "Die Prärie" (Reihenfolge gemäß der Handlungschronologie, nicht gemäß der Veröffentlichung).

Das Team um Walter Ulbrich schuf daraus in freier Bearbeitung vier Fernsehspiele:

 

Teil 1 "Der Wildtöter" (Handlungszeit: ca. 1740, nach dem ersten Roman, mit der damals noch unbekannten Thekla-Carola Wied als Hetty Hutter und Sophie Agacinski als Judith),
Teil 2 "Der letzte Mohikaner" (nach dem zweiten Roman, Handlung um 1757, mit David Alexandru als Unkas, Otto Ambros – zuvor "Muff Potter" - als Oberst Munroe),
Teil 3 "Das Fort am Biberfluss" (Handlung kurz nach Teil 2, nach den Romanen 3 als Schwerpunkt und 4),
Teil 4 "Die Prairie" (Handlung um 1804, nach dem fünften Roman, mit Helmuth Schneider als Treckführer Miles Forman, George Demetru als Ismael Bush).

 

Heute, beim Wiedersehen der alten Wildwest-Heroen per DVD fallen mir die verkleideten europäischen Darsteller, die auch mit viel Phantasie und gutem Willen kaum als Indianer durchgehen, ebenso auf wie die eindrucksvollen turnerischen Leistungen bei den Zweikämpfen und den Indianertänzen … Doch es bleibt dabei: Lederstrumpf ist Wilder Westen, Lederstrumpf ist klasse!

 

"Lederstrumpf" ist als DVD erschienen und kann sowohl bei Amazon als auch bei bestellt werden:

Ihr könnt den Link nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier ist der entsprechende Textlink zum vorgestellten Artikel:

Die Lederstrumpf Erzählungen (2 DVDs) - Die legendären TV-Vierteiler

 

Wer Kaschi schreiben möchte, kann dies gern tun:

Und natürlich gibt es auch eine Dia-Show...

hit counter joomla

Besucherstatistik

Home Zurück Dia-Show

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum