Lieber Onkel Bill

23.09.18

Eine meiner frühesten Serienerinnerungen! 1968 lief die Serie erstmals im Vorabendprogramm der ARD, damals war ich also sechs oder sieben. Ich erinnere mich, dass Jody und Buffy zusammen mit ihrer großen Schwester Cissy bei ihrem Onkel Bill lebten, der einen Butler - Mr. French - beschäftigte.

Bill Davis - von Brian Keith dargestellt - war ein eingefleischter Junggeselle, der eigentlich sehr zufrieden mit seinem Leben und seinem Butler war, bis er seine Nichten und seinen Neffen, die Vater und Mutter verloren hatten, aufnehmen musste. Fortan wurde das Leben von Bill Davis komplett auf den Kopf gestellt...

 

Besonders die sechsjährigen Zwillinge Buffy und Jody eroberten sehr schnell das Herz von Onkel Bill und seines Butlers, auch wenn sie Mr. French schon mal an den Rand eines Nervenzusammenbruchs trieben... Cissy, die fünfzehnjährige Schwester hingegen, hatte mit den typischen Teenagerproblemen zu kämpfen. Die größte Herausforderung für Mr. French und Onkel Bill war jedoch die Puppe von Buffy, "Mrs. Beasley", die beste Freundin von Buffy, die Rat in allen Lebenslagen wußte - zumindest für Buffy. Wenn die Puppe - was in regelmäßigen Abständen vorkam - mal nicht aufzufinden war, spielte sich ein Drama im Hause Davis ab...

Die Serie war eine der ersten Sitcoms im amerikanischen Fernsehen und lief fünf Jahre lang und 138 Folgen erfolgreich, bis letzten Endes dann die Darsteller Anissa Jones (Buffy) und Johnnie Whittaker (Jody) zu groß für ihre Rollen geworden waren.

Die Rolle des brummeligen Familienonkels passte sehr gut zu Brian Keith, der vorher meist in Western oder als Bösewicht in "Auf der Flucht" aufgefallen war. Und Anissa Jones und Johnny Whittaker wurden durch die Serie zu Kinderstars.

Leider sind drei der Darsteller bereits verstorben: Sebastian Cabot (Mr. French), Brian Keith und Anissa Jones. Brian Keith beging Selbstmord, und Anissa Jones starb den Drogentod. Ihr "Zwilling" Johnnie Whittaker war so geschockt damals, dass er seine Filmkarriere aufgab. Er lebt noch, hat jedoch mit dem Filmgeschäft nichts mehr zu tun. Von "Cissy" Kathy Garver gibt es jedoch eine Website, auf die mich ein Besucher dieser Seite aufmerksam gemacht hat: www.kathygarver.com - hier könnt Ihr sehen, was aus Cissy geworden ist...

Nach heutigen Maßstäben ist die Serie sicherlich hoffnungslos überholt und altmodisch. Doch gerade das macht ihren Charme aus. Ich würde die Serie sehr gerne noch einmal sehen - aber wie das oft so ist - man sieht eine alte Serie nicht mehr mit den Augen eines Kindes... Oft passiert es mir, dass ich eine alte Serie als langweilig oder lächerlich empfinde, die ich früher  spannend und "toll" fand. Aber ich habe das untrügliche Gefühl, dass es mir mit "Lieber Onkel Bill" nicht so ginge...

 

 

Als kleine Überraschung gibt es noch eine Dia-Show von "Onkel Bill" - aus einem alten Quartett-Spiel, das mir Pete zur Verfügung gestellt hat - vielen Dank an Pete! Ich habe die Original-Texte des Quartetts übernommen.

"Onkel Bill" ist schon vor ein paar Jahren komplett auf DVD erschienen, scheint aber momentan relativ teuer zu sein bzw. nur bei Drittanbietern erhältlich, weil praktisch ausverkauft. Wer die Serie trotzdem kaufen  will, kann dies über diese Seite tun, aber auch bei jedem anderen Händler, wie z. B. :

Ihr könnt die Link nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Lieber Onkel Bill, 5 DVDs

Lieber Onkel Bill, Box 2 - 35 Episoden [5 DVDs]


Besucherstatistik
 

Home Zurück Dia-Show

Petra Nagel  ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz