Die Partridge-Familie

26.05.18

Flower-Power der 70er

Ganz ehrlich – ich glaube, ich habe diese Serie vielleicht einmal gesehen... Wenn überhaupt. Der Hype um die Partridge-Familie hat mich nur über die Bravo erreicht, in der sie auch noch nach etlichen Jahren ein Gesprächsthema war. Hauptsächlich lag das natürlich an David Cassidy, der damit zum Bravo-Gott aufstieg. Keine Bravo ohne David, natürlich gab es auch einen Starschnitt von ihm...  David Cassidy war ein Kult-Star der siebziger! Und daher denke ich, hat diese Serie einen Anspruch darauf, in meinen Serien der 70er erwähnt zu werden...

Erstmals gesendet wurde "Die Partridge-Familie" im Regionalprogramm der ARD am 01.03.1973. Es gab in den USA 96 Folgen, in Deutschland wurden leider nur 43 davon gezeigt.

 

 

Die Partridges waren eine Art moderne "Trapp-Familie" oder aber auch der Vorläufer der Kelly-Family (vielleicht etwas netter und adretter gekleidet, und nicht ganz so viele...). Die Kinder Keith, Laurie, Danny, Tracy und Christopher Partridge komponieren ihre eigenen Songs. "I think I love you"  heißt der Song, mit dem die Karriere beginnen soll. Da macht sogar die Mutter mit (Filmstar und Oscar-Gewinnerin Shirley Jones, im wirklichen Leben die Stiefmutter von David Cassidy). Ein Manager wird engagiert – Reuben Kincaid, ein leidenschaftlicher Kinderfeind, soll der musikalischen Familie zu Ruhm verhelfen. In einem grell bemalten Bus fährt die Partridge-Familie dann auf Tournee. In Wirklichkeit wurden die Songs der Partridge-Familie von Studio-Musikern eingespielt, verkauften sich aber millionenfach. Aus den Hitparaden der 70er waren die Songs nicht wegzudenken.

 

 

 

 

 

 

 

Auch Susan Dey, in den 80ern und 90ern mit "L.A. Law" wieder im Fernsehen, wurde durch die „Partridge-Familie“ zum Teenie-Star – nicht zu vergleichen mit David Cassidy, aber weibliche Teenager sind nun einmal heftiger zu beeindrucken wie männliche... Ich mochte David Cassidy auch sehr, aber eine noch größere Schwäche hatte ich für seinen Bruder Shaun, der jedoch nach einigen Songs in der Versenkung verschwand - wie es schien, aber er arbeitet heute u. a. als TV-Produzent, und das sehr erfolgreich. David schien der begabtere von beiden, aber irgendwie bekam er sein Leben nicht so recht in den Griff, obwohl er immer mal wieder ein Comeback feierte. Seine Fans waren ihm bis zu seinem Tod im November 2017 treu. Er litt u. .a. an Demenz und starb an Organversagen mit 67 Jahren.

 

                  David Cassidy                                             Susan Dey

 

Auch zur Partridge-Familie habe ich eine Dia-Show erstellt, und zwar von der ersten Folge - Danke an Ingo!

Wer sich das Gefühl der 70er wiederholen möchte, dem kann ich im Moment leider nur eine CD empfehlen, denn die DVDs sind so gut wie vergriffen und z. T. so unverschämt teuer, dass ich sie nicht mit gutem Gewissen hier verlinken kann:

 Ihr könnt den Link nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier ist der entsprechende Textlink zum vorgestellten Artikel:

Come On Get Happy! The Very Best Of The Partridge Family

web counter

Besucherstatistik

Home Zurück Dia-ShowDavid Cassidy

Petra Nagel  ·  Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz