Unter der Trikolore

06.04.13

Zwei bretonische Familien während der Französischen Revolution

Mathieu de Brecheville und Judith Malahougue
(Bernard Giraudeau und Anne Canovas)

 

Französische Serien sind eigentlich nicht mein Fall - andererseits gibt es relativ wenige im deutschen Fernsehen, meist sind es deutsche, englische und amerikanische Serien, die dort laufen. Deshalb kommen die französischen Serien auf meiner Seite auch ein wenig zu kurz.

Ein Highlight war für mich jedoch die Serie "Unter der Trikolore", die Anfang der Achtziger in der ARD, montags um 20.15 Uhr lief. Ich habe mein Gedächtnis durch das Buch "Sophie mon coeur" auffrischen müssen, um genau zu wissen, worum es damals eigentlich genau ging - ich wusste nur noch, dass sie während der Französischen Revolution spielte und es abgesehen davon um viel Liebe und Leidenschaft ging - und welches Mädchen schaut sich so was nicht gerne an?

Ich habe mich immer sehr für die amerikanische Geschichte interessiert, aber seitdem ich einmal mit zwei Klassenkameraden (ich grüße Jürgen Jonas und Atés Baydu, was ist eigentlich aus Euch geworden?) in der neunten Klasse ein Referat über die Französische Revolution halten musste, interessierte mich auch dieses Thema...

 

Informationen über diese Serie sind relativ schwer zu finden. Die folgenden Informationen stammen aus einer Programmzeitschrift, die mir mein Group-Mitglied Anna zugeschickt hat - vielen Dank an Anna! Die Fotos und die Titelmelodie habe ich meinem Group-Mitglied Borwin zu verdanken - dank Dir konnte ich mittlerweile auch meine Erinnerungen auffrischen.

"Frankreich 1789 - der Beginn der Revolution. Die Jahre der großen Hoffnungen und neuer Freiheiten, aber auch des Schreckens brechen an. In der Bretagne herrscht Hungersnot. Hier leben der verarmte Baron von Brecheville und seine Familie in einem düsteren Schloss. Nicht weit entfernt wohnt der Arzt Malahougue mit seiner Frau, seiner Nichte und seinem Neffen in einem großen hellen Haus. Beide Familien werden schon bald in dramatische Ereignisse der Revolution verwickelt.

 


Mathieu de Brecheville (Darsteller Bernard Giraudeau verstarb am 17. Juli 2010)

Anne de Brecheville (Constanze Engelbrecht)

Baron von Brecheville ist hoch verschuldet. Um seinen Besitz noch zu retten, zwingt er seinen Sohn Mathieu, die reiche Anne von Rouello (Constanze Engelbrecht) zu heiraten. Für Mathieus Freundin Judith bricht eine Welt zusammen. Sie flieht von zu Hause. Verzweifelt sucht Mathieu nach ihr und findet sie mit aufgeschnittenen Pulsadern. Er kann sie retten, doch die Hochzeit mit Anne nicht mehr rückgängig machen. Zur gleichen Zeit spitzen sich die politischen Ereignisse zu. Die Bauern dringen in das Schloss von Brecheville ein, um die Privilegien des Adels zu brechen...

Der Arzt Dr. Malahougue, der sich mit seiner Familie in Paris niedergelassen hat, schließt sich dem "Club der Bretonen" an, bald genannt "Club der Jakobiner". Auch Mathieu ist in die Seine-Stadt gekommen. Er will mit einer Gruppe von Adligen den König schützen. Aber dieses Vorhaben scheitert, die königliche Familie wird verhaftet. Mathieu gelingt es zu entkommen. Seine Frau Anne weiß nichts davon. Frotté, ein Freund Mathieus, verspricht, ihr eine weiße Schärpe zu schicken - wenn ihr Mann am Leben ist.

 

Auf der zweiten Seite findet Ihr den Link zu zwei Dia-Shows mit den ersten vier Folgen. Vielen Dank an Borwin, der mir bei der Auffrischung meiner Erinnerungen geholfen hat!

 "Unter der Trikolore" kann hier und bei bestellt werden:

Ihr könnt den Link nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier ist der entsprechende Textlink zum vorgestellten Artikel:

Unter der Trikolore (2 DVDs)


Besucherstatistik
 

Home Zurück Seite 2

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum