Die Crew - Janeway, Tuvok, der Doktor, Chakotay

Es fiel mir zunächst ein wenig schwer, mit verschiedenen Voyager-Charakteren warm zu werden, doch mit der Zeit wachsen sie einem ans Herz, spätestens nach sieben Staffeln wird einem klar: irgendwie mag man sie ja doch alle ... :-)
Aber den einen mehr, den anderen weniger ...

Captain Kathryn Janeway hat es geschafft! Sie ist als erster Captain überhaupt in einer Serie meine Nummer 1. Und nicht nur das, sie ist auch die einzige Frau, grundsätzlich mochte ich immer die männlichen Hauptrollen lieber. Janeway ist schätzungsweise Anfang bis Mitte 40, als sie Captain der Voyager wird. Sie ist eine Karrierefrau, und so lässt sie ihren Freund Mark und Hund Mollie auf der Erde zurück, um die Voyager zu kommandieren. Janeways Autorität ist unbestritten – Chakotay sagt zu B’Elanna in eine der ersten Folgen, als sie ihn fragt, warum er das macht, was Janeway sagt: "Sie ist der Captain." So einfach ist das.

 

 

Trotz allem ist Janeway natürlich auch eine Frau, die sich verlieben kann, leider immer in die falschen, einmal sogar in eine Figur aus dem Holodeck-Programm von Tom Paris, den irischen Wirt Michael Sullivan, oder in den Arbeiter Jaffen, mit dem sie nach einer Entführung der fast kompletten Crew der Voyager zusammenarbeitet.

Eine besondere Anziehung besteht zu ihrem ersten Offizier Chakotay, doch sie schafft es trotz der besonderen Situation, in der sich die Voyager befindet, nie, dem Sternenflottenprotokoll nachzugeben. Irgendwo muss da wohl stehen, dass Beziehungen zwischen dem Captain und der Crew nicht erlaubt sind...

Schade, die beiden hätten gut zueinander gepasst. So war es immer nur eine sehr gute Freundschaft.

Warum ich Janeway mag? Weil sie trotz aller Autorität und allem gewollten Perfektionismus sehr menschlich wirkt - und das nicht immer nur im positiven Sinne. Anders als Picard oder Archer z. B. kommt Janeway durchaus auch mal launisch, stur und egoistisch rüber, andererseits nimmt man ihr jederzeit ab, dass sie für die Mannschaft ihr Leben lassen würde.

 

 

Mit Tuvok, dem vulkanischen taktischen Offizier, habe ich mich sehr langsam angefreundet. Nun, es ist mit Vulkaniern ja auch nicht einfach ...:-)

Erst stand hier an zweiter Stelle der 1. Offizier Chakotay, doch je länger ich darüber nachdachte und mir vorstellte, wie es ausgesehen hätte ohne Tuvok oder Chakotay, desto besser schnitt Tuvok ab.

Tuvok ist jemand, der trotz seiner Humorlosigkeit berührt, und die Folgen, in denen er im Mittelpunkt steht, sind immer gefühlsbetont. Tuvok ist loyal gegenüber seiner Freundin Janeway, die er schon lange kennt. Er kümmert sich auch um die Integration der Ocampa Kes und den gewalttätigen Crewman Suder – eine Aktion übrigens, in der Tuvok selbst Schaden nimmt bzw. anrichtet.

Eine besondere Beziehung besteht zum Talaxianer Neelix, den er meist mit Verachtung behandelt, trotzdem ist klar, dass Tuvok Neelix mag. Als Neelix in der drittletzten Folge, "Eine Heimstätte", von Bord geht, um nicht mit zur Erde zu reisen,
wird dies bei "Mr. Vulkanier" sehr deutlich.

 

 

Tja, eigentlich müsste jetzt Chakotay an der Reihe sein, aber ... Da gibt es noch eine Figur, die ihm im Wege steht. Die beliebteste aller Voyager-Stars übrigens – der Doktor!

Eine Figur ohne Namen – er ist nur "Der Doktor". Ein MHN, ein medizinisch-holografisches Notfallprogramm, also kein Mensch, aber dafür programmiert von einem Menschen mit all dessen Eigenschaften: eingebildet, selbstüberschätzend und trotzdem liebenswert. Ein Hologramm, das darüber hinaus noch fähig ist, sich weiter zu entwickeln, also menschliche Züge anzunehmen.

Wie Data kann der Doktor sich selbst programmieren und bestimmte Verhaltensweisen hinzufügen, die Folge, in der er sich entschließt, eine Familie zu haben und dies in einer Holodeck-Simulation auszuprobieren, ist köstlich.

Außerdem muss der Doktor dank seiner Möglichkeiten, sein Programm ab- und anschalten zu können, wann immer er mag,
oft und oft die Voyager vor der sicheren Vernichtung retten.

 

 

Chakotay, ehemals Sternenflottenoffizier und  später zum Maquis übergelaufen, wird erst an Bord der Voyager wieder zu einem Mitglied der Sternenflotte.

Obwohl diese Ernennung zum 1. Offizier aus der Not geboren ist, wird Chakotay ein sehr loyales Mitglied der Crew, das seinen Captain nie in Frage stellt. Leider bleibt er immer ein wenig blass, obwohl es durchaus gute Chakotay-Folgen gibt.

Der Darsteller Robert Beltran war deshalb wohl auch zu Recht frustriert. Neben der sehr dominanten Janeway war einfach kein Platz für einen zweiten Star, für die Schiene Humor – siehe Doktor –, und Sex – siehe Seven of Nine – sehr wohl.

 

Chakotay ist bis auf die letzte Staffel immer ein wenig verliebt in Janeway, es ist ihm sehr oft anzumerken, dass er gern mehr
wäre als nur ihr 1. Offizier, doch daran trauten sich weder Janeway noch die Macher der Serie. Sehr schade!
In der letzten Staffel wendet er sich – ohne Bezug zu den anderen Staffeln und vollkommen überraschend – Seven of Nine zu.
Meiner Meinung nach keine gute Idee, es war absolut unlogisch.

 

 

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit den anderen Hauptcharakteren!

Home Zurück Seite 2 Seite 3 Seite 4 Fremde Völker ... Endspiel

Petra Nagel  ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz