Delie und Brenton

06.04.13
 

Diese australische Miniserie ist relativ unbekannt, obwohl sie mehrmals - zumindest in den Dritten - wiederholt wurde. "Delie und Brenton" heißt im Original "All the rivers run" und handelt von der Liebe einer jungen Malerin zu einem australischen Flussschiffer. Im Gedächtnis geblieben ist mir diese wunderschöne Serie vor allen Dingen wegen der tollen Musik, komponiert von Bruce Rowland, einem sehr bekannten australischen Komponisten, der viele Soundtracks geschrieben hat. Leider konnte ich den zu "All the rivers run" lange nicht auftreiben - noch nicht einmal Bruce Rowland, der sehr freundlich war, konnte mir helfen. Lange hat es gedauert - aber nun habe ich ihn in Australien bei Ebay erwerben können. Ich danke immer wieder für Ebay!

Aber zurück zu "Delie und Brenton": es handelt sich um eine Verfilmung des Romans von Nancy Cato, einer australischen Autorin. Das Buch konnte ich vor kurzem bei Ebay ersteigern, es geht weit über das Ende der Serie hinaus, bis zu Brentons Tod. Aber nach der achtteiligen Miniserie wurde auch Jahre später eine Fortsetzung gedreht, diesmal ohne die großartige Sigrid Thornton, sondern mit Nikki Coghill, bekannt aus den "Fliegenden Ärzten", als Delie - meiner Meinung nach kann das nur eine Fehlbesetzung sein, obwohl ich die Fortsetzung nie gesehen habe.

Sigrid Thornton ist einer der australischen Schauspielerinnen, die auch in Hollywood Karriere gemacht haben. Tatsächlich ist sie in Australien ein Superstar.

 

Sigrid Thornton spielt die 16jährige Philadelphia Gordon, die mit ihren Eltern im Jahre 1880 von England nach Australien auswandert. Das Schiff sinkt, und Delie wird Vollwaise. Sie selbst wird von dem Steuermann Tom gerettet.

Ihre Verwandten, Tante Hester und Onkel Charles, nehmen Delie auf. Onkel Charles ist liebenswert, während ihr Tante Hester das Leben recht schwer macht. Delie hat großes künstlerisches Talent, und sie beginnt zu malen. Als ihr Cousin Adam stirbt, mit dem sie sich gut verstanden hat, wird es für Delie noch schwerer bei den Verwandten.

Als Delie den Steuermann Tom, ihren Lebensretter, wieder trifft, beteiligt sie sich finanziell mit ihrem Erbe an dem Flussschiff "Jane Eliza", da er sich in Geldnot befindet. Bei einem Börsenkrach verliert Delie ihr restliches Erbe.

 

 

Als Tom stirbt, werden Delie und der Maat Brenton Edwards seine Erben - Delie ist nun also Miteigentümerin der "Jane Eliza", die im weiteren Verlauf der Serie in "Philadelphia" umbenannt wird. Brenton fühlt sich sehr zu Delie hingezogen - sie sich auch zu ihm, doch Brenton schaut auch gerne nach anderen Frauen... Trotzdem gelingt es Brenton, Delie zu erobern. Als er sich jedoch mit einem anderen Mädchen einläßt, bemüht sich Delie um ein Stipendium an einer Kunstakademie in Europa. Als sie die Zusage bereits hat, erscheint Brenton und macht ihr einen Heiratsantrag. Delie nimmt an und schippert fortan mit Brenton und der restlichen Besatzung auf dem Murray und dem Darling - Australiens größten Flüssen.

Es ist nicht einfach, das Leben auf dem Fluss - aber Delie lässt sich nicht unterkriegen. Als Brenton einen schweren Unfall hat und querschnittgelähmt ist, macht sie das Kapitänspatent und übernimmt die volle Verantwortung für das Schiff und die Mannschaft.

Auch die Nebenfiguren dieser Serie, allen voran Ah Lee, der chinesische Schiffskoch, sind sehr liebevoll gezeichnet. Alles in allem eine wunderbare Serie, die ich auch sehr gerne mal wieder auf Deutsch sehen würde - im englischen Original habe ich sie mir vor kurzem auf DVD bestellt, übrigens direkt in Australien.

 

Sigrid Thornton als Delie Gordon

 

"Delie und Brenton" ist sicherlich keine Kultserie der 80er - aber für mich ein absoluter Lichtblick im Serieneinerlei der amerikanischen Serien. Die Australier können das richtig gut!

Und auch große Schauspieler haben die Aussies hervorgebracht - nicht nur Sigrid Thornton, man denke auch an Mel Gibson, Nicole Kidman und Russell Crowe (obwohl das ausgerechnet die drei sind, die ich gar nicht mag...)

Erwähnenswert ist natürlich auch John Waters als Brenton Edwards - für mich noch sehenswerter als Sigrid Thornton: ein toller Mann und auch ein sehr erfolgreicher Schauspieler in Australien.

 

 

 

 

Eine kleine Sensation - "Delie und Brenton" wird im November 2011 endlich auch in Deutsch auf DVD erscheinen! Darüber hinaus gibt es - als Deutschlandpremiere - erstmals die zweite Staffel zu sehen (und zu kaufen). Wer also neugierig ist, ob Nikki Coghill wirklich eine Fehlbesetzung ist, sollte sich auch die zweite Staffel zulegen. Beide Staffeln sind bestellbar über diese Seite, ebenso wie die Buchvorlage (leider nur in Englisch erhältlich), aber natürlich auch beziehbar bei jedem anderen Händler, z. B. bei :

Ihr könnt die Links nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Delie und Brenton - Die komplette Staffel 1 (Fernsehjuwelen) [4 DVDs]

Delie und Brenton - Die komplette Staffel 2 (Fernsehjuwelen) [2 DVDs]

All the Rivers Run (Hodder Great Reads)
 

Bilder aus der Serie gibt's in der Dia-Show!

 

tumblr visitor stats

Besucherstatistik

Home Zurück Dia-Show

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum