Die geheimnisvolle Insel

06.04.13

Nach "Zwei Jahre Ferien", dem sensationellen Adventsvierteiler-Erfolg im Dezember 1974, hatte es dieser Sechsteiler in der ARD sehr schwer. Trotzdem hat er TV-Nostalgie-Forum-Mitglied Mariposa, die im wirklichen Leben den wunderschönen Namen Petra trägt, sehr viel mehr beeindruckt - warum, könnt Ihr hier lesen.

 

Die geheimnisvolle Insel

Teil I – "Die Flucht" am 5. Januar 1975

Teil II – "Die wunderbare Rettung" am 12. Januar 1975

Teil III – "Der unheimliche Berg" am 19. Januar 1975

Teil IV – "Die Flaschenpost" am 26. Januar 1975

Teil V – "Die schwarze Flagge" am 2. Februar 1975

Teil VI – "Kapitän Nemo" am 9. Februar 1975

Von links nach rechts die Personen und ihre Darsteller:

 Cyrus Smith (Gérard Tichy), Buenaventura Pencroft (Jess Hahn), Harbert Brown (Rafael Bardem), Nab (Ambroise Bia), Gedeon Spilett (Philippe Nicaud) 

Links: Omar Sharif in der Rolle des Kapitän Nemo

 

Lange bevor ein Privatsender auf die Idee kam, Prominente zum Überleben in den Dschungel zu schicken, hatte Jules Verne das schon mit fünf amerikanischen Kriegsgefangenen samt Hund getan. Während des Bürgerkriegs geraten sie zwischen die Fronten, schmieden Fluchtpläne und kapern einen Fesselballon. Ein Hurricane wirbelt sie auf eine einsame Insel. Dort geht es nicht mit rechten Dingen zu.

Wieder und wieder gerät die Männer-WG in Gefahr und immer – wenn Not am Mann ist – naht ein blendend aussehender Retter in den seltsamsten Verkleidungen. Wenn er nicht mit Retten beschäftigt ist, leistet der geheimnisvolle Wohltäter Hilfe zur Selbsthilfe. Dem Zuschauer ist bald klar, um wem es sich dabei handelt, die Gestrandeten müssen sich drehbuchgerecht 6 Folgen gedulden.

 


 

Festland oder Insel – das ist hier die Frage

Der inzwischen verstorbene Spanier Juan-Antonio Bardem hatte die Geschichte 1973 in Kamerun und auf den Kanaren großartig in Szene gesetzt. Gianni Ferrio komponierte die passende Musik dazu. Die tollen Kameraeinstellungen stammen von Enzo Serafin.  

Anfangs jeder Folge waren gezeichnete Landschafts-Impressionen zu sehen, die im Film problemlos wiedererkannt werden konnten. Schon damals habe ich mich in die Gegend schlichtweg verliebt und dort war es auch, wo ich 29 Jahre später den Hauptdarsteller Omar Sharif kennen lernen durfte. Für sein Lebenswerk bekam der Mime einen Ehren-Filmpreis und ich war aus einem ganz anderen Grund auf der Insel.  

Aber bis dahin dauerte es noch ein Weilchen. Zuerst möchte ich erzählen, was mich damals, als Schulkind so fasziniert und bewegt hat.

 

Die erste Folge wurde in Rückblenden erzählt, da konnte man vorm Fernsehbildschirm mit Schauplätzen und Handlung schon ein wenig durcheinander kommen.  

Als während der Flucht einer der Männer ins Meer stürzt, wird er von einem Taucher im aufregend verzierten Outfit gerettet. Ausruf meiner Mutter: "Das iss doch der Doktor Schiwago!" Zu dem Zeitpunkt hatte ich mit dem charismatischen Weißkittel noch nicht viel am Hut und war eher besorgt, dass Hund Top zu Schaden kommen könnte. Zuerst waren die hungrigen Soldaten hinter ihm her und dann war zu befürchten, die Zweibeiner würden vergessen, ihn mitzunehmen.  

Aber alles erst mal okay: Hund mit an Bord und der Ballon Richtung Freiheit unterwegs …

Kapitän Nemo hat immer alles genau im Blick

 

Kaum an Land wird Nab beschuldigt, wegen seiner Hautfarbe schuld am Sezessionskrieg und ihrer aller Misere zu sein. Daraufhin werden die ohnehin schon traurigen Augen des Schwarzen noch trauriger.  

Als der gerettete Ingenieur zur Truppe stößt, geht es aufwärts. Sie vertragen sich wieder, richten ihr Leben ein, erkunden die Insel und gehen zur Jagd.  Einer wagt sich dabei zu weit vor und wird fast von so einer Art Blitz erschlagen. Auch er wird gerettet, von einer Gruppe indisch anmutender Männer, die Steine einsammeln. So sah es mal aus ...

Foto links: Rassismus auf der geheimnisvollen Insel. Nab und Pencroft geraten öfters aneinander.

 

Fortan machen die Inselbewohner öfters Bekanntschaft mit den gefährlichen Lichtpunkten.  

Vor allem Harbert treibt sich dort herum, was ihm nicht gut bekommt. Er fällt in Ohnmacht, wird gerettet und wieder ist es dieser tolle Typ, der ihm – diesmal im maßgeschneiderten weißen Outfit – genauso professionell wie malerisch den Puls fühlt.

 

Während eines Jagdausflugs findet sich Harbert plötzlich im Sperrgebiet wieder

 

"Doktorspiele" mit dem bekanntesten Arzt der Filmgeschichte und dann dieser Blick aus nachtdunklen Augen … trotz Mattscheibe mitten in meine Seele. Was habe ich Harbert beneidet, was hätte ich so gerne mit dem Jungen getauscht. Dabei konnte er sich hinterher an nichts erinnern und ein mitgebrachter Würfel gibt noch zusätzliche Rätsel auf. Die Fortsetzungen konnte ich gar nicht mehr erwarten …

 

Fragen über Fragen: woher kommt der Würfel, aus was besteht der?

 

 

Wie es weiter geht, und was es mit einer Überraschung auf Gran Canaria auf sich hat, erfahrt Ihr auf der nächsten Seite ...

 

tumblr site counter

Besucherstatistik

Home Zurück Seite 2

Petra Nagel  · Shop · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum