Fernsehen der 60er

04.10.15

Home
Kinderfernsehen
Percy Stuart
Lieber Onkel Bill
Western der 60er
Indian River
Unser trautes Heim
Krimis der 60er
Tammy
Familienserien
Zeichentrick der 60er
Sonntage in Brevörde
John Klings Abenteuer
Die Globetrotter
Gertrud Stranitzki
Rinaldo Rinaldini
Wolken über Kaprun
Landarzt Dr. Brock
Sprung aus den Wolken
Abenteuer unter Wasser
Ulrich und Ulrike

 

 

 

Als Fernsehen noch was Besonderes war ...

Fernsehen in den 60ern bedeutete für mich hauptsächlich "Kinderstunde" - das Fernsehen war noch etwas besonderes, aber absolut faszinierendes für ein kleines Mädchen (auch für kleine Jungs, was Uwe in seinem Bericht "Sonntage in Brevörde" sehr schön und plastisch erzählt). Kinderfernsehen fand hauptsächlich in der ARD statt, es waren die Anfangszeiten der Augsburger Puppenkiste und des Hasen Cäsar, meines besonderen Lieblings - welches Kind der 60er erinnert sich nicht an "Schlager für Schlappohren"? Dann gab es natürlich noch das Sandmännchen, dem ich auch eine eigene Seite unter der Rubrik "Kinderfernsehen" gewidmet habe. Das Sandmännchen mochte ich nicht so sehr, weil es die Schlafenszeit einläutete, und das war natürlich immer zu früh ... Heute würde ich es sehr gern noch einmal sehen.

Was tat sich sonst noch in den 60ern? Im Hessischen Rundfunk gab es die "Firma Hesselbach", und auch sonst taten sich die Hessen hervor - im "Blauen Block beim Äppelwoi"... Der Autor Heinz Oskar Wuttig schrieb die Serien "Alle meine Tiere", "Der Forellenhof" und natürlich "Salto Mortale" - alle nahmen ihren Anfang in den 60ern, und erfreuen sich heute noch großer Beliebtheit - auch "Salto Mortale" ist hier eine eigene Seite gewidmet. Robert Stromberger dagegen schrieb "Die Unverbesserlichen" - die deutsche Familienserie überhaupt, wenn man mich fragt... Als erster Fernseharzt überzeugte uns Landarzt Dr. Brock, der in der Lüneburger Heide praktizierte - und im Vorabendprogramm der ARD.

Genauso beliebt wie Familienserien waren Westernserien - "Rauchende Colts", "Bonanza", "Bronco", "Am Fuß der Blauen Berge" und "Big Valley" liefern alle erstmals in den 60ern. Krimi-Spannung gab es mit "Auf der Flucht" - die ganze Fernsehnation litt mit Richard Kimble. Und Pete schaute "Sprung aus den Wolken", eine Serie, die wohl ein paar Jahre zu früh für mich kam, denn ich habe keinerlei Erinnerungen daran, habe sie vermutlich auch nie gesehen, was bei der ersten Staffel nicht verwunderlich ist (ich war noch keine zwei Jahre, als sie erstmals lief), aber auch die zweite ging spurlos an mir vorbei. "Abenteuer unter Wasser" lief nicht nur an mir, sondern auch an Pete vorbei - das war selbst für ihn zu früh, die Serie wurde Ende der 50er bis Anfang der 60er gedreht.

Das ZDF sendete erstmals am 1. April 1963 (kein Aprilscherz), und es galt fast als Luxus, beide Programme empfangen zu können. Ich bemitleidete meine Freundin Gertrud, die nur das erste Programm empfangen konnte, während wir mit unserem alten Loewe-Fernseher ARD und ZDF empfangen konnten.

1969 ging erstmals ein junger Detektiv namens "Percy Stuart" auf Sendung. Sie wurde zum Kult und machte Claus Wilcke und Horst Keitel auf einen Schlag bekannt. "John Klings Abenteuer" war ähnlich gestrickt, lief jedoch schon einige Jahre vorher.

Auch "Tammy, das Mädchen vom Hausboot" lief im ZDF - und wenn ich auch nur sehr schwache Erinnerungen an diese Serie habe, die Melodie habe ich immer noch im Ohr ...

An die Serie "Indian River" habe ich mich erst erinnert, als Pete mir ein altes Quartett-Spiel zur Verfügung stellte - ach ist das lange her... Die Serie lief erstmals in den 60ern, tatsächlich gesehen habe ich sie aber wohl erst in den 70ern... Und dann noch "Unser trautes Heim" - ich erinnere mich an die netten Geschichten mit Mutter, Vater und vier Jungs, die einen Riesen-Wuschel-Hund hatten und in einem Haus mit Türmchen wohnten... Das fand ich damals sehr schön - wirklich erinnern kann ich mich auch nicht an die Handlung - aber wozu gibt es Bücher und Internet... Und prompt - bei der Titelmelodie und ein paar Bildern - war auch die Erinnerung wieder da ... Auch bei euch?

Uwe aus meiner Group erinnert sich vor allen Dingen an die Sonntage in Brevörde bei seinen Großeltern, als er "Bonanza" und "Im Reich der wilden Tiere" sehen durfte. Aber den tiefsten Eindruck hat wohl einer der ersten Weihnachtsvierteiler bei ihm hinterlassen: "Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer". Diesen findet Ihr allerdings nun in den Siebzigern - was einzig und allein seitenorganisatorische Gründe hat ...

 

 

 

 

 

 

 

Zurück Fernsehen der 60er Werbung der 60er

Petra Nagel  · Gästebuch ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum