Das dramatische Finale

Rudy hat seinen Freund Marsh Goodwin und seine Frau an Tom und Roy vermittelt, die beiden buchen eine Mittelmeer-Kreuzfahrt auf der "Clothilde". Dummerweise springt der hochgelobte Koch ab, und Tom und Roy bleibt nichts anderes übrig als die junge Kate fürs Kochen engagieren. Erst skeptisch beäugt, schafft Kate es, nicht nur die Goodwins glücklich zu machen.

Kate erkennt bald, dass sie mit ihrer Arbeit großes Glück gehabt hat und dass Skipper Tom ein wahrer Traummann ist. Und auch Tom ist mehr als angetan. Die beiden verlieben sich und verleben eine schöne Zeit. Sie bestärkt ihn, weiter darauf hinzuarbeiten, dass er für Wesley sorgen kann. Und tatsächlich: kurze Zeit später ruft Rudy an und teilt Tom mit, dass er Wesley gefunden hat und Tom gute Chancen hat, das alleinige Sorgerecht zu bekommen.

Tom reist sofort nach Amerika. Wesley ist auf einer Militärschule untergebracht und fährt mit ihm nach Südfrankreich zurück. Er wird fortan mit ihm, Roy und Kate auf der "Clothilde" leben. Tom ist überglücklich.

 


Kay Lenz als Kate


Tom holt Wesley ab


Julie und Sohn Billy (Leigh McCloskey)

 

Tom macht Kate einen Heiratsantrag, und sie sagt "Ja". Alles scheint in bester Ordnung, der ehemalige Pechvogel hat endlich einmal Glück ins einem Leben, während bei Rudy zwar beruflich bzw. politisch alles im grünen Bereich ist, aber sein Privatleben mehr oder weniger auf der Strecke bleibt. Die Ehe mit Julie kriselt merklich, da sie immer mehr trinkt, und das Verhältnis zu Stiefsohn Billy ist ebenfalls gestört. Der Junge hält ihn für den moralisch Schuldigen am Tod seines Vaters.

Man sieht sich wohl immer zweimal im Leben ... Ohne dass Tom etwas ahnt, hat ihn Falconetti gesehen. Und dieser hat nicht vergessen, wem er zu verdanken hat, dass er nur noch ein Auge hat.

Tom und Kate feiern eine große Hochzeit an der Riviera, und natürlich lässt es sich auch Rudy nicht nehmen, mit Julie daran teilzunehmen. Als Hochzeitsgeschenk gibt es von Senator Jordache ein Radargerät. Tom erklärt der Hochzeitsgesellschaft, dass sein Bruder "der Beste" ist.

 

 

Julie zieht es in der Nacht nach der Hochzeit in eine Bar am Ort, während Rudy schläft. Falconetti, der sie beobachtet und genau weiß, wer sie ist, bringt sie in seine Gewalt. Tom wird von einem Bekannten informiert und eilt ihr zu Hilfe. Es kommt zu einem Kampf, bei dem beide - Tom und Falconetti - schwer verletzt werden. Tom kehrt mit Julie aufs Boot zurück.

Am nächsten Morgen schleppt sich der sichtlich geschwächte Tom an Land und wird von einem Unbekannten angesprochen. Tom versteht nicht genau, was er will und sieht den anderen Mann nicht, der ihm ein Messer in den Rücken rammt. Ein Stück weiter steht Falconetti mit einem Auto und fährt kurze Zeit später mit den fliehenden Männern davon.

Tom sinkt zusammen, er ist schwerstverletzt. Kate sieht ihren Mann, ruft nach ihm, sieht das Blut und schreit entsetzt auf. Was ist passiert?

 

 

Tom kann nicht mehr gerettet werden. Er stirbt im Krankenhaus, nicht ohne seinem Bruder Rudy auf dem Sterbebett das Versprechen abgenommen zu haben, "alle fertig zu machen".

Mit der Seebestattung von Tom Jordache endet die erste Staffel dieser herausragenden Serie der 70er. Und dem Zuschauer wird auch klar, dass mit dem Titel der Serie "Reich und Arm" nicht nur der materielle Wohlstand gemeint ist. Denn obwohl Tom Jordache in seinem kurzen Leben keine Reichtümer besaß, er hatte Familie und Freunde, die ihn liebten. Er starb als glücklicher Mann. Rudy Jordache war auch kein unglücklicher Mann, aber trotz Wohlstands und beruflichen Erfolgs hatte er nie das, was Tom hatte.

Als ich die erste Folge vor mehr als 35 Jahren sah, dachte ich zunächst, es wäre so eine typische "Guter Bruder - schlechter Bruder"-Geschichte. Doch genau das war es nicht. Und darum war, so denke ich, diese Serie auch so erfolgreich.

 

 


 

Glücklicher Tom

"Reich und Arm" entstand nach der Vorlage von Irwin Shaws Buch "Rich man, poor man", das 1969 erschien. Für die Serie wurden einige Änderungen vorgenommen. Am gravierendsten war wohl, dass die Brüder Rudy und Tom Jordache eine Schwester hatten, Gretchen Jordache. Diese existierte in der Serie nicht, jedoch wurden Handlungsstränge um Gretchen zum Teil Julie zugedacht. Julie Prescott gab es natürlich auch im Buch, jedoch hatte sie nicht diese große Rolle wie in der Serie. Auch die Figur Falconetti war nicht ganz so böse im Buch wie in der Serie, und soweit ich mich erinnere, hatte sie auch nicht direkt etwas mit Toms Tod zu tun.

Der große Erfolg der Serie bzw. der ersten Staffel war zweifellos zum Großteil Nick Nolte zu verdanken, der mit Mitte 30 den zunächst 16jährigen einfach großartig spielte. Peter Strauss war sechs Jahre jünger als Nolte, spielte aber den älteren. Beide Darsteller wirkten trotzdem um einige Jahre zu alt für ihre Rollen, aber so ist das nun mal häufig bei Fernsehserien.

Am wenigsten konnte mich Susan Blakely als Julie überzeugen. Aber ich mochte die Figur "Julie" auch nicht. Für mich war nicht nachvollziehbar, was Rudy so an ihr faszinierte - sie war weder besonders schön noch liebenswert, im Gegenteil, sie dachte stets nur an sich selbst.

Beide Hauptdarsteller wurden mit ihren Rollen in Deutschland sehr bekannt. Nick Nolte hat es immerhin zum Weltstar gebracht, aber auch Peter Strauss legte eine solide Karriere hin. Bis in die Nebenrollen war die Serie mit großen Stars besetzt, hier wurde an nichts gespart - und letzten Endes wurden auch die Ereignisse des Weltgeschehens glaubhaft in die Handlung integriert. Es stimmte einfach alles bei dieser Serie. "Reich und Arm" war großes Kino auf kleinem Bildschirm, so etwas war in den 70er Jahren eine absolute Rarität. Dazu kam noch die wundervolle Musik von Alex North. Ich bin normalerweise kein Soundtrack-Käufer, hier habe ich mir den kompletten Soundtrack gekauft, am besten gefiel mir immer "Rudys Theme".

Die Serie wurde fortgesetzt mit vielen bekannten Darstellern aus der ersten Staffel. Neben Rudy Jordache spielt in der zweiten Staffel vor allem die nächste Generation die Hauptrolle - Wesley Jordache und Billy Abbott. Diese Serie hat bei weitem nicht das hohe Niveau der ersten Staffel erreicht, trotzdem ist die immer noch besser als vieles, was uns heute vorgesetzt wird. Zum Glück ist auch diese Staffel jetzt endlich auf DVD veröffentlicht worden. Auch diese Staffel habe ich mir mittlerweile komplett angesehen und musste meine bisher eher zurückhaltende Meinung dazu revidieren (von wegen "bei weitem nicht das hohe Niveau" ...). Unter dem Link "Reich und Arm 2. Buch" findet man neun Seiten mit der kompletten Inhaltsbeschreibung - wer sich überraschen lassen will, lässt es vielleicht lieber ...

Den deutschen Vorspann könnt Ihr Euch  auch in der Dia-Show ansehen - Viel Spaß!

Endlich  - Im Dezember 2013 ist diese Serie nun endlich komplett auch in Deutsch auf DVD erhältlich! Nicht nur Buch 1 liegt vor, es gibt auch eine Gesamtbox - auch diese habe ich verlinkt. Die Boxen sind direkt über diese Seite zu bestellen, aber auch bei jedem anderen Händler erhältlich, z. B.  bei :

 
 

Ihr könnt die Links nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Reich und arm - Box 1/3: Das komplette Buch 1 (Fernsehjuwelen) [3 DVDs]

Reich und arm - Komplettbox (Staffeln 1+2 / Buch 1+2 ungekürzt) - Fernsehjuwelen [9 DVDs]

Home Zurück Vorspann Seite 2 Seite 3 Reich und Arm 2. Buch

Petra Nagel  ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz