Task Force Police

Als Leiter der Task Force beruft Barlow seinen ehemaligen Kollegen John Watt ein, den er nur mit einer Beförderung zu einer Zusammenarbeit bewegen kann. Inspector Harry Hawkins, ein frisch beförderter Kriminalbeamter, leitet die Kripoabteilung der Thamesford Police; Sergeant Bob Evans, ein rothaariger und gutmütiger Waliser, leitet das Revier, und Police Constable Snow ist mit seinem pechschwarzen Hund "Inky", vor dem selbst die Kollegen gehörig Respekt haben, der beste Mann der Hundestaffel (meine Familie war nicht gerade Fan von "Task Force Police", aber als einige Verbrecher in einer späteren Folge den Hund niederschießen, hatten wir alle Tränen in den Augen).  Mit Detective Constable Betty Donald nimmt Barlow eine junge, ehrgeizige Polizeibeamtin ins Team, und ich gebe zu, dass ich mich auch ein wenig in sie verguckt hatte …

Verantwortlich ist der Superintendent nur gegenüber Chief Constable Arthur Cullen, einem energischen, gestrengen Vorgesetzten, der Charles Barlow weitgehend alle Freiheiten lässt, dennoch aber mit strenger Hand den Polizeiapparat in und um Thamesford leitet.

 

 

Es menschelt ordentlich in der Task Force. Häufig tritt Barlow seinen Kollegen auf die Zehen, und ebenso oft kommt es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Barlow und Watt oder den anderen Beamten. Bei aller Dramatik bietet die Serie aber auch sehr versteckten britischen Humor, meistert Barlow doch auch ein gewisses Augenzwinkern bei aller Strenge. Raue Schale, weicher Kerl, könnte man Barlow charakterisieren, und es wäre noch untertrieben. In einer Folge poltert er Watt an: "ICH bin der Softie in der Task Force!", um sich gleich darauf einen Sergeant vorzuknöpfen, dass diesem Hören und Sehen vergeht – und festzustellen, dass der Mann ein erstklassiger Polizist und absolut vertrauenswürdig ist.

Ihren Reiz bezieht "Task Force Police" aber auch aus der milieugetreuen Zeichnung britischen Gesellschaftslebens, die fast schon Dickens'sche Züge hat. Drehbuchautor Elwyn Jones entwickelte ein realistisches Polizeidrama und beweist, wie sehr ein gutes Drehbuch und großartige Schauspieler für den Erfolg und die Qualität einer Serie verantwortlich zeichnen können.

 

 

So erklärt sich auch der große Erfolg, der "Task Force Police" beschieden war. Begonnen unter dem Titel "Z Cars" Anfang der 60er Jahre, in der Barlow und Watt eine Streifenwagenstaffel in der englischen Stadt Newtown aufbauen, über "Softly Softly", in der sie eine Kripoeinheit in Newtown einrichten und schließlich "Softly Softly Task Force", in der Barlow und Watt in Thamesford tätig sind, wurde „Task Force Police“ zur erfolgreichsten britischen Krimidramaserie, die erst in den 80er Jahren durch die Krimiserie "The Bill" auf Rang 2 verwiesen werden konnte.

Viele Jahre lang blieben Bemühungen, Videoaufnahmen von "Task Force Police" zu beschaffen, erfolglos. In England behauptete man steif und fest, die Serie sei verschollen, die Bänder gelöscht worden oder sogar einem Brand in den Archiven der BBC zum Opfer gefallen. Umso größer war die Freude, als nun endlich die erste Staffel der Serie in England auf DVD erschien. Ein sehr lange gehegter Wunschtraum ging für mich damit in Erfüllung.

 

 

Offenbar haben die zugrunde liegenden Bänder allerdings tatsächlich etwas gelitten, denn in mindestens einer Episode muss sich der Zuschauer mit einigen kleineren Bildbeeinträchtigungen anfreunden. Die zahlreichen Proteste und negativen Reaktionen englischer DVD-Liebhaber kann ich jedoch nicht ganz teilen, denn wer sich bisher mit viel schlechterem Bildmaterial anderer Serienklassiker zufrieden geben musste, für den ist die vorliegende "Task Force Police" – Veröffentlichung immer noch eine Offenbarung.

Lobend und zugleich kritisch hervorzuheben ist die Tatsache, dass die DVDs diesmal auch englische Untertitel enthalten, damit auch Zuschauer, die den schnellen englischen Dialogen vielleicht nicht so leicht zu folgen vermögen, mitlesen können. Dabei musste ich allerdings feststellen, dass man die Untertitel nach Gehör und nicht nach den Dialogbüchern erstellte, denn mehrmals bestehen Diskrepanzen zwischen den Untertiteln und den tatsächlich gesprochenen Dialogen.

 

 

Dennoch – diese DVD-Veröffentlichung von "Task Force Police" (erschienen unter dem Titel "Softly Softly Task Force") ist nach meinem Dafürhalten unverzichtbar für Fans der Serie und alle, die sich gerne an diese Krimireihe erinnern. Es bleibt nunmehr zu hoffen, dass die Serie auch in der deutschen Synchronisation, die ich als sehr gelungen in Erinnerung habe, veröffentlicht wird. Dabei wären dann Sprecher wie Gerd Duwner, K. E. Ludwig und zahlreiche andere Größen unter deutschen Synchronsprechern, was sicherlich für nicht wenige deutsche Fans der Serie ein Vergnügen wäre.

Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen und kann schon jetzt das Erscheinen der zweiten Staffel in England kaum erwarten.

 

Pete konnte nicht vorausahnen, dass die Serie so schnell auch in Deutschland erscheinen würde - mittlerweile sind drei Boxen erschienen, zu bestellen direkt über diese Seite, aber auch bei jedem anderen Händler, wie z. B. :

Ihr könnt die Links nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier sind die entsprechenden Textlinks zu den vorgestellten Artikeln:

Task Force Police, Vol. 1 (Softly, Softly: Task Force) / 8 Folgen der legendären Kultserie (Pidax Serien-Klassiker) [3 DVDs]

Task Force Police, Vol. 2 (Softly, Softly: Task Force) / Weitere 8 Folgen der legendären Polizeiserie (Pidax Serien-Klassiker) [3 DVDs]

Task Force Police, Vol. 3 (Softly, Softly: Task Force) / Weitere 8 Folgen der legendären Polizeiserie (Pidax Serien-Klassiker) [3 DVDs]

Home Zurück

Petra Nagel  ·   Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz