Unsere große Schwester


Große Schwester, kleiner Bruder

In jeder Episode gibt es neue Probleme, die es zu meistern gilt. Sei es, dass Tommy lieber Krimis liest als für die Schule zu lernen, einmal sogar Karins Unterschrift fälscht und damit riskiert, dass ihr das Sorgerecht vom Jugendamt entzogen wird ... Wie es bei kleinen Geschwistern üblich ist, hat er - aus Sicht der älteren Geschwister - seine Augen und Ohren auch immer da, wo sie nicht sein sollten (ich weiß wovon ich rede …:-)). Die 16-jährige Sabine träumt von einer Karriere als Mannequin oder will wenigstens einen Millionär heiraten. So ist es nicht verwunderlich, dass sie in ihrem Tagebuch die tollsten Geschichten erfindet. Als sie sich von einem Kunden auch   noch ein schwarzes Cocktailkleid für 150 DM aufschwatzen lässt (in meiner Erinnerung war das Kleid wuuunderschön …), ruft das den Rest der Familie auf den Plan, zumal die Geschwister jeden Monat scharf rechnen müssen, um überhaupt über die Runden zu kommen.                

In einer weiteren Episode gewinnt sie eine Hollywood-Schaukel, doch mit der gewinnbringenden Veräußerung klappt es leider nicht.

 

Der älteste Bruder Bernd ist eigentlich für seine 18 Jahre schon recht vernünftig.  Um die Familienkasse aufzubessern, lässt er sich jedoch kurzzeitig dazu hinreißen, einen Vertreterjob anzunehmen. Zum einen ist er damit recht erfolglos, zum anderen riskiert er damit seinen Arbeitsplatz und das geplante Studium. Glücklicherweise gelingt es ihm mit Hilfe von Karin, alles wieder in rechte Bahnen zu lenken. 

Nebenher ist er noch Mitglied in einer Band, die im Keller des Miethauses probt. Weil er selbst dabei nicht so talentiert ist, verlangen die Band-Mitglieder, dass er wenigstens seine gutaussehende Bekannte überredet, den Part der Sängerin zu übernehmen. Widerwillig kommt das Mädchen zur Probe, und das Ganze wird ein  Reinfall. Als die Band-Mitglieder sie als "ollen Zickendraht" bezeichnen, sucht sie das Weite. (Übrigens war bei uns zu Hause danach der "olle Zickendraht" so etwas wie ein geflügeltes Wort, sobald eine von uns drei Mädels schmollte, sangen die anderen "Du oller Zickendraht, Du oller Zickenddraht …").

Anschließend entdecken die Jungs die Sangeskunst der Bäckerstochter, die sie immer mit leckeren Törtchen verwöhnt. (Dem Bäckermeister - dargestellt von dem deutlich jüngeren, kräftigeren Fritz Strasser - gehört das Mietshaus). Rein optisch haben die Jungs, insbesondere Bernd, das Mädchen nie beachtet, das ändert sich erst, als seine beiden Schwestern Karin und Sabine  besagter Bäckerstochter optisch auf die Sprünge helfen - und schon ist es um Bernd geschehen … Bernd ist der großen Schwester Karin immer eine große Hilfe und Stütze.  Später, im Studium, fährt er sogar noch nebenbei Taxi, um die Familienkasse aufzubessern.               

 

 

Karin selbst hat, neben ihrer Arbeit im Büro, alle Hände voll zu tun, die Familie in Schach zu halten und die großen und kleinen Probleme zu lösen. Doch auch sie bleibt von Überraschungen nicht verschont.

Als ihr im Krankenhaus die Mandeln entfernt werden müssen, lernt sie dort den sehr attraktiven Arzt Dr. Heinz Freiberger kennen, der sich über das normale Maß hinaus um sie kümmert. Selbst die schwierigen Rechenaufgaben des kleinen
Bruders werden am Krankenbett von Dr. Freiberger gelöst. Als die grantige Tante Johanna ihren Besuch ankündigt und Karin zu Hause das große Chaos befürchtet, fährt er sie nach Hause, um mit ihr nach dem Rechten zu sehen. Als sich ihre Befürchtungen bestätigen und Dr. Freiberger die Geschwister maßregeln will, macht sie jedoch einen Rückzieher und die zarten Bande liegen erst mal auf Eis. Doch Dr. Freiberger gibt nicht auf und sucht immer wieder Karins Nähe … 

 

Als er sie zu einem Ausflug einlädt und sich plötzlich die gesamte Rasselbande nebst Freunde und großem Gepäck einfindet, um mit sieben Personen den VW-Käfer zu stürmen, ist er jedoch froh, dass er unerwartet zum Notdienst gerufen wird!

Auch als Karin durch ihren Beruf den smarten Modefotografen (Siegfried Rauch in jungen Jahren) kennen lernt, und die Geschwister das Schlimmste befürchten, meistert er die Situation ganz überlegen. Um sich endlich einmal ungestört näher kennen zu lernen, müssen die beiden jedoch  heimliche Treffen vereinbaren, was die Geschwister wiederum zu allen möglichen Mutmaßungen veranlasst. Doch der erste offizielle Kuss lässt nicht mehr lange  auf sich warten und so kann vom Happy End geträumt werden ...    

 

Unter der bewährten Regie von Rolf von Sydow ist hier eine unterhaltsame und heitere Serie um das chaotische Leben einer elternlosen Familie in den 60ern entstanden, in deren einzelnen Episoden auch immer wieder bekannte Gaststars in Nebenrollen mitwirkten (z. B. Elisabeth Volkmann, Siegfried Rauch, Max Grießer, Wolfgang Jansen, Reinhard Glemnitz).

Die Serie ist sicherlich nicht nur für eingefleischte Fans sehenswert, sondern auch für alle anderen, die sich gerne an das Lebensgefühl der 60er erinnern.

 

 

Soweit die Ausführungen von Karin - wer nun Lust bekommen hat auf das Lebensgefühl der 60er,
 kann die am 4. November 2011 erscheinende DVD direkt über diese Seite bei Amazon bestellen, natürlich auch bei jedem anderen Händler, wie z. B. :

Ihr könnt den Link nicht sehen? Dann schaltet bitte Euren Werbeblocker/Adblocker aus! TV-Nostalgie schaltet keine Werbung, aber Links zu Amazon und Weltbild, damit Ihr möglichst bequem sofort Eure Wunsch-DVDs bestellen könnt. Außerdem helft Ihr mit jeder Bestellung dem Fortbestehen von TV-Nostalgie. Wenn Ihr den Werbeblocker nicht ausschalten wollt - hier ist der entsprechende Textlink zum  vorgestellten Artikel:

Unsere große Schwester (Die komplette 13-teilige Serie mit Starbesetzung) [2 DVDs]

Herzlichen Dank an Karin für den Bericht! Und auf Foto unten spielt die kleine Karin mit dem Sohn ihrer Cousine selbst mal
"Große Schwester" ...


 Danke auch an die Pidax für die Unterstützung!

 

Home Zurück

Petra Nagel  ·  Feedback und Nachricht an mich   ·  Forum ·  Impressum · Datenschutz